Sophia Vogt - Trainerin & Systemische Beraterin.

Wie arbeite ich?

Ich unterstütze Sie dabei, Antworten auf Ihre Fragen sowie mehr Souveränität und Klarheit im Umgang mit dem Thema Hörbehinderung zu finden. Meine Angebote richten sich an Menschen mit Hörbehinderung, Angehörige und Fachpersonal, welches mit Menschen mit Hörbehinderung arbeitet - egal, ob schwerhörig, gehörlos, CI-Träger*in oder hörend.

Eine empathische und allparteiliche  Haltung liegt mir am Herzen. Ich möchte Ihnen den Raum geben, sich frei zu fühlen, sich auszuprobieren und Neues zu entdecken. Es ist meine starke Überzeugung, dass wir in einem wertschätzenden Austausch gemeinsam wachsen und neue Perspektiven gewinnen können. Meine Arbeitsweise zeichnet sich durch Humor, Neugierde und Lust, außerhalb des Vertrauten zu denken, aus.

Ich bringe neben meinem wissenschaftlichen Hintergrund ein hohes Maß an Einfühlungsvermögen aufgrund der Selbstbetroffenheit mit. Mir ist es zudem wichtig, dass Klient*innen einen geschützten Raum bekommen, der sensibilisiert ist für Ableismus, Rassismus, Sexismus, Homophobie  und Transfeindlichkeit. 


Kurze Biografie.

"Hörbehinderung und Musik oder gar Fremdsprachen? Das passt nicht!". Solche oder ähnliche Sätze kenne ich, ebenso wie viele andere Menschen mit Hörbehinderung. 

Wer bin ich überhaupt?

Mit einer Hörbehinderung geboren lebte ich in der Kindheit zwischen den Welten. Ich wuchs in einer hörenden Familie auf und erfuhr trotz sehr viel Unterstützung und Liebe seitens der Familie viele Situationen, in denen ich mich alleine mit meinen Erlebnissen und in Folge dessen ausgegrenzt erlebte und vieles mühsam erschien. Erst mit zunehmenden Alter lernte ich dies auf die Hörbehinderung zurückzuführen und meine Bedürfnisse in der Kommunikation mit Anderen zu erkennen. Wissen und Aufklärung über die psychosozialen Auswirkungen einer Hörschädigung sind essentiell für einen angemessenen und selbstbewussten Umgang mit der Einschränkung. Umso mehr ich die Hörbehinderung als natürlichen Teil meiner Selbst und meines Lebens akzeptiere, umso mehr Verbundenheit und soziale Gemeinschaft erlebe ich im Umfeld und Freude in meiner Arbeit. Ich möchte anderen Menschen helfen, für sich selbst das Gefühl von Gemeinschaft, Freiheit und Selbstbestimmung zu entdecken und auf eine für sich individuell stimmige Weise zu leben.


Ausbildung.

 • seit 2021 als Psychologische Psychotherapeutin in Ausbildung tätig, u.a. im psychologischen Dienst der Bezirkskliniken Mittelfranken für psychiatrisch erkrankte Menschen mit Hörbehinderung
 • 2020 - 2021 Weiterbildung „Systemische Therapie“ an der Gesellschaft für Systemische Therapie und Beratung München
 • 2020 Weiterbildung „Konstruktive Kommunikation - Klar und Wertschätzend“ in Anlehnung an "Gewaltfreie Kommunikation" von M.B. Rosenberg bei Syscoach
 • 2019 - 2021 M.Sc. Studium „Klinische Psychologie und Kognitive Neurowissenschaft“ an der LMU München
 • 2019 Trainerausbildung bei Sprachraum eG
 • 2018 - 2020 Weiterbildung „Systemische Beratung“ an der Gesellschaft für Systemische Therapie und Beratung München
 • 2016 - 2019 B.Sc. Studium „Psychologie“ mit Nebenfach „Klinische Psychologie und Psychopathologie“ an der LMU München
 • 2014 - 2016 B.Sc. Studium „Prävention, Inklusion und Rehabilitation (PIR) bei Hörschädigung“ mit Schwerpunkt Gehörlosenpädagogik an der LMU München

Referenzen.

 • Bezirkskliniken Mittelfranken - Psychologischer Dienst der Hörgeschädigtenabteilung in Erlangen
 • iXNet - Netzwerk von und für Akademiker*innen mit Behinderungen
 • sysTelios Klinik für Psychosomatik und Psychotherapie
 • Bayerischer Cochlea-Implantat-Verband e.V.
 • Sozialpsychiatrischer Dienst für Hörbehinderte der Caritas München
 • PROFiL - das Lehrqualifizierungsprogramm der Ludwig-Maximilians-Universität München