Resilienz & Stressmanagement.

Psychosoziale Belastungen & Hörstress.

Die diversen Auswirkungen  von psychosozialem Stress und der ständige Kampf um Verstehen und Dazugehören im guthörenden Umfeld verbrauchen viel Energie in unserem Alltag.

Auch wird der Hörstress durch Lärmkulisse und die kognitive Kompensationsleistung, bei welcher unser Gehirn fehlende Informationen aus Kontext und Erfahrung ergänzen muss, immer noch unterschätzt. Die Auswirkungen führen dazu, dass Menschen mit Hörbehinderung schneller ermüden als ihr guthörendes Umfeld.

Insbesondere nach einem langen Arbeitstag, wo wir uns unermüdlich anpassen und zuhören müssen, sind wir meistens erschöpft. Die Folge davon ist, dass wir uns gezwungenermaßen zurückziehen, Hörpausen brauchen und keine Kraft mehr für soziale Freizeitaktivitäten haben. Menschen mit einer Hörbehinderung haben aufgrund der genannten Aspekte ein zwei- bis vierfach erhöhtes Risiko für eine psychische Erkrankung. 

Erfahren Sie in diesem Video mehr zu den psychosozialen Auswirkungen einer Hörbehinderung.

Finden Sie Ihr Gleichgewicht.

Sie können lernen, diese chronische Erschöpfung zu verringern, indem sie aktiv und vorbeugend  Phasen der Ruhe und Entspannung einbauen und lernen, auf Ihre Bedürfnisse einzugehen, bevor Sie bereits Ihre Grenzen überschritten haben.

Ich zeige Ihnen neben Kommunikationsstrategien, die Ihnen helfen können, Ihre Bedürfnisse auszudrücken, wie Sie auch mit kurzen und einfachen Entspannungs- und Reflexionsübungen mehr Gleichgewicht in Ihr Leben bringen können. Mit mehr Entspannung und Akzeptanz Ihrer Bedürfnisse in Ihrem Leben wird mehr Energie für die Dinge, die Ihnen am Herzen liegen, freigesetzt. Es gibt ein sehr vielfältiges Spektrum an Übungen und ich möchte Sie dabei unterstützen, das Passende für Sie zu finden - für mehr Freude am Leben!